Spinnenmilben an Zimmerpflanzen


Spinnenmilben


Symptome

Blätter bekommen eine fahle Farbe und sind weißlich bis gelb gesprenkelt. Später fallen die Blätter ab. Blätter und Triebe sind bei starken Befall mit einem weißem Gespinst überdeckt.

Ursache

Spinnenmilben sind mit dem bloßem Auge kaum zu erkennen bei einer Größe von 0,2-0,5 mm. Sie sind gelblich bis rötlich. Sie schädigen die Pflanzen durch Ihre Saugtätigkeit. Unter Idealbedingungen Trocken und Warm (Heizungsluft) Kann es zu Massenvermehrung kommen.

Welche Pflanzen sind Betroffen?

Schefflera, Monstera, Ficusarten, Citrusbäume, Oleander.

Behandlung/Vorbeugen

Trockenwarmes Klima vermeiden, Pflanzen gründlich mit warmen Wasser Abbrausen. Stark befallende Blätter entfernen. Pflanzen mit Netzschwefel von allen Seiten besprühen. Um auch alle Jungtiere mit zu erfassen.


Über Pflanzenarzt

Milch gegen Mehltau, Rainfarn gegen Läuse oder Neem gegen Raupen - wo andere die Giftspritze einsetzen würden, empfiehlt Pflanzenarzt Rene Wadas biologische Mittel. Wenn Schädlinge, Ungeziefer und Krankheiten den grünen Lieblingen der Gartenbesitzer zu schaffen machen, dann kommt Pflanzenarzt Rene Wadas zum Hausbesuch. Sein Motto: natürlich gärtnern. In seiner grünen Arzttasche findet er fast immer eine biologische und naturnahe Lösung, ganz ohne Gift und Chemie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.