Sprechstunde 24 Std. 1013


Hallo, liebe Gartenfreunde,

René Wadas, ist bekannt als Pflanzenarzt und Autor.

Seit 1997 experimentiert der Gärtnermeister in seiner Pflanzenklinik in Kissenbrück (Niedersachsen) an den biologischen Heilmitteln gegen Schädlingsbefall, bakterielle und Pilzkrankheitenl. In seiner Pflanzenklinik wird aber nicht nur geforscht, sondern es werden auch kranke Pflanzen von Hobbygärtnern wieder aufpäppelt. Sprechstunden gibt der Pflanzenarzt hier über das Internet kostenlos. Wer hier ein Bild von seiner Pflanze hochlädt, bekommt eine digitale Diagnose.

Also wenn Ihr Fragen habt, einfach schreiben ich werde so schnell wie möglich Antworten. Manchmal kann es ein bisschen dauern, da ich zurzeit viel zu tun habe. Oder schaut schon mal Hier Tipps vom Pflanzenarzt®

Lieber Gartenfreund,

wenn du mit unserer Arbeit zufrieden bist, kannst du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Mit deiner Spende unterstützt du die Arbeit vom Pflanzenarzt und den Erhalt der Pflanzenklinik mit der Sprechstunde.

Vielen Dank im Voraus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1.013 Gedanken zu “Sprechstunde 24 Std.

  • Michaela Höhn

    Sehr geehrter Herr Wadas,
    im heutigen Fernsehprogramm bin ich aus Sie aufmerksam geworden,und habe mir gedacht,vielleicht könnten Sie mir bei einem Problem meiner Rosen helfen.
    Jedes Jahr besucht eine Blattrollwespe meine Rosen,und legt ihre Eier auf die Blätter,die sich dann im Laufe der Zeit eirollen und dann abfallen wenn die Raupe satt ist.Ich habe schon versucht die betr.Blätter zu entfernen (in der Mülltonne),aber das hat leider nichts bewirkt,die Rosen waren trotzdem innerhalb kürzester Zeit kahl.Dann hab ich mir ein Mittel aus dem Gartenfachhandel geholt,welches aber Bienenschädlich ist.
    Was kann ich tun das beiden Seiten gedient ist,den Bienen und den Rosen?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe,ich hoffe sehr darauf.
    M.Höhn

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo,
      besprühen Sie ihre Rosen so schnell wie möglich mit Neem. Morgens oder abends, im Abstand von 10 Tagen bis Mitte Juni. Im Netz oder im Fachmarkt bekommen sie das richtige Mittel mit genauer Gebrauchsanweisung. Neem ist nicht Bienengefährlich.

  • Fischer Frank-M.

    Schadbild

    Sehr geehrter Herr Wadas,
    unser Liebling, ein Zitronenbaum (ca. 30 Jahre, 80cm, Stammdurchm. 50 mm, Topf KS 50 cm) ist krank. im Sommer draußen, im Winter im Wohnzimmer bei genügend Wasser, beginnt er jetzt, seine Blätter einzurollen.
    Ein Schädlingsbefall ist nicht zu sehen. Was können wir noch tun?
    Vielen Dank im Voraus
    Freundliche Grüße aus Mietingen
    Frank-M. Fischer
    Aufhofer Str. 18
    88487 Mietingen6

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo,
      Ihr Zitronenbaum hat Mitbewohner, es sind Spinnenmilben. Spritzen mit Netzschwefel hilft. 2 bis dreimal im Abstand von 5 bis 7 Tagen sollte helfen.
      Viele Grüße Rene Wadas

      • Fischer Frank-M.

        Schadbild

        Guten Tag Herr Wadas,
        nachdem Ihre Diagnose „Spinnmilben“ lautetde, erinnerte ich mich: wir haben so ein Problem schon mal mit 1%-iger Schmierseife gelöst.
        3x gesprüht und aus wars mit den Milben. Sosieht unser Zitronenbäumchen heute aus!!!!
        Vielen Dank
        Frank-M. Fischer

  • Georgia Gehlen

    Schadbild

    Guten Tag,
    unsere Palme hat auf fast allen Blättern braune Flecken. Sie hat, wie die letzten Jahre auch, im Freien überwintert. Milben oder Läuse sind nicht zu erkennen.
    Wie kann ich unsere Palme retten??? Es wäre zu schade, wenn sie uns eingehen würde.
    Vielen Dank schon mal im voraus! ;-))

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo,
      achte darauf das die Palme keine Staunässe bekommt Wasser muss unbedingt ablaufen. Nach dem Winter können immer Stress Symptome auftreten. Nährstoffmangel, Pilzbefall usw. Sorge jetzt dafür das deine Palme gut mit Nährstoffen versorgt wird. So kann sie neue und gesunde Blätter bilden. Wenn das Herz gesund ist und nicht weich oder sogar faul ist, wird sie dann schöne neue Blätter bilden.
      Viele Grüße Rene Wadas

  • Jochen Hoffmann

    Schadbild

    Hallo Herr Wadas,
    meine Berberitzenhecke hat einen Befall.
    Die Blätter im letzten Jahr sind sehr klein ausgebildet gewesen.
    Hätten sie eine Idee was ich den Pflanzen gutes tun könnte?

    Vielen Dank

    J. Hoffmann

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Jochen Hoffmann,
      die Berberitze leidet unter den starken Bewuchs, von den Flechten die man gut erkennen kann. Eine Düngezugabe an der Pflanze sorgt dafür das sie schneller wachsen kann als die Flechten. Auch eine Spritzung mit Schwefeldünger kann helfen. Viele Grüße Rene Wadas

  • Florian

    Schadbild

    Hallo,
    ich habe ein kleines Grapefruitstämmchen, das bis vor kurzem das Überwintern scheinbar auch gut gemeistert hat. Jetzt ist mir allerdings der Schädlingsbefall aufgefallen.
    Überall an den Blättern kleben jetzt diese kleinen weißen Läuse (?), die Ameisen sind inzwischen auch schon ganz begeistert; die Blätter sind verklebt.
    Die Pflanze steht nach der kalten Jahreszeit demnächst wieder auf dem Balkon, geschützt vor Wind und Regen von oben, allerdings mit sehr viel Sonne.
    Am wichtigsten ist mir die Pflanze zu retten. Da sie auch zwei Früchte trägt, die ich gerne ernten würde, wäre es natürlich auch klasse wenn ich etwas einsetzen könnte das diese nicht negativ beeinflußt.
    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen; kommen Sie gut durch den Corona Wahn.
    Grüße

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo ihr Stämmchen, ist voll mit Spinnenmilben.
      Besprühen sie ihre Pflanze mit einer Mischung aus 10ml Rapsöl und einem Liter warmen Wasser oder bestellen die Lösung Anwendungsfertig im Netz zum Beispiel Nativert
      viele Grüße vom Pflanzenarzt.

  • Susanna

    Schadbild

    Hallo, die Blätter meiner Glanzmispel ziehen sich an den Seiten zusammen, bis sie irgendwann eingerollt sind. Selbst bei ganz neuen Blättern passiert das. Was kann ich dagegen tun? Vielen Dank und schöne Grüße

      • Susanna Merk

        Vielen Dank für Ihre Antwort. Leider sahen die Blätter vergangenen Sommer genau so aus. Mit dem Unterschied, dass sie zusätzlich viel kleiner waren als üblich. Dieses Zusammenziehen an den Seiten war bei allen neuen Blättern, den ganzen Sommer über zu beobachten. Ich hatte gehofft, dass sich die Pflanze dieses Jahr erholt hat, aber das ist nicht der Fall. Da ich in Köln lebe, wo es diesen Winter so gut wie keinen Frost gab und ich die Pflanze gegen Frost geschützt hatte, kann es meiner Meinung nach nicht daran liegen. Gibt es eine Krankheit, mit diesem Bild? Vielen Dank Susanna

  • Andrea

    Schadbild

    Hallo René, meine Orchidee macht mir Sorgen. Die Blätter sind ganz weich bzw. haben ihre Elastizität verloren.
    Ich tauche alle meine Orchideen einmal die Woche. Die Orchidee steht am Fenster in Südrichtung. Der andere Orchidee am selben Fenster geht es gut. Was kann ich tun, um die Orchidee zu retten? Mit freundlichen Grüßen Andrea

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Andrea,
      Die Orchidee hat zu viel Wasser bekommen. Schau dir die Wurzeln im Topf an die sind bestimmt faul. Weniger gießen und alle faulen wurzeln entfernen kann vielleicht noch helfen.
      Viele Grüße Rene Wadas

  • Sarah Müller

    Schadbild

    Hallo René,
    ich mache mir Sorgen um meine Pflanze. Sie hat den Winter leider nicht gut überstanden. Ich glaube es ist eine Aeonium urbicum, aber bin mir da nicht sicher. Im Sommer steht sie draußen, aber während des Winters habe ich sie an ein möglichst sonniges Plätzchen in der Wohnung gestellt. Jetzt verliert sie ein Blatt nach dem anderen und ist insgesamt sehr schlapp. Kann man ihr irgendwie helfen?
    Viele Grüße und vielen Dank für deine Hilfe,
    Sarah

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Sarah,
      am besten umtopfen und so schnell wie möglich rausstellen. Langsam an die Sonne gewöhnen, sonst bekommt sie noch Sonnenbrand. Regelmäßig beim Wässern düngen sollte sie wieder stark machen.

      • Sarah Müller

        Hallo René,
        vielen Dank für deine Antwort! Sollte ich beim Umtopfen besondere Erde verwenden und z.B. Sand dazu mischen oder reicht normale Blumenerde?
        Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
        Sarah

  • Sarah Müller

    Schadbild

    Hallo René,
    ich mache mir Sorgen um meine Pflanze. Ich glaube es ist eine Aeonium urbicum, aber bin mir nicht sicher. Den Sommer über steht sie draußen, aber im Winter habe ich sie in die Wohnung an einen möglichst sonnigen Platz gestellt. Sie verliert ein Blatt nach dem nächsten und sieht ziemlich schlapp aus. Kann man sie noch irgendwie retten?
    Liebe Grüße und vielen Dank für deine Hilfe,
    Sarah

  • Marc

    Schadbild

    Hallo René,

    wir haben eine tolle Palme gebraucht gekauft und wissen leider nicht, um was für eine Art es sich genau handelt. Zudem wirkt die Palme seit einigen Wochen todkrank. Die langen stacheligen Blattarme sind schlapp, die Spitze der Palme geknickt und die Blätter sehr trocken und dunkler als vorher.

    Wir bräuchten zum einen Tipps, wie wir die Palme am besten handhaben (Standort, Temperatur, Bewässerung, Dünger etc.) und zum andere ob und wie wir die Palme wieder retten können.

    Vielen Dank
    Marc

    • Marc

      Und zur Infos: Sie steht eigentlich nur in der Wohnung, hell aber ohne direkte Sonne. Frost hat sie keinen abbekommen.

  • Schott, Gabriele

    Schadbild

    Hallo Herr Wadas,
    unser Elefantenfuß hat vor gut einem Jahr seinen ersten Trieb verloren. Nun haben wir das gleiche Problem am zweiten Trieb. Wir haben ihn nun schon in neue Grünpflanzenerde gesetzt. Leider hatten wir dadurch keinen Erfolg. Nun hoffen wir, sie können uns helfen.
    Was machen wir verkehrt?
    Viele Grüße
    Gabi Schott

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo,
      stelle deine Pflanze so hell wie möglich, Balkon oder Garten wäre schön, wenn es Frostfrei ist. Sehr sparsam gießen aber dann mit Dünger für neue Kraft und Blattbildung. Dann wird es wieder werden. Licht ist der wichtigste Faktor.
      Viele Grüße Rene Wadas

  • Holm Szczygielski

    Schadbild

    Sehr geehrter Herr Wadas,
    meine Fleischerpalme oder Schusterpalme, so heißt die Pflanze bei uns, zeigt seit vergangenen Jahr immer mehr zuerst braune Blattspitzen dann geht es an den Rändern weiter bis ich das Blatt abschneiden muß. Im vergangenen Jahr habe ich die Pflanze daraufhin umgetopft und gieße diese einmal pro Woche bzw. tauche ich diese auch einmal. Einmal im Monat gibt es dann noch Dünger dazu. Zu Weihnachten hat die Pflanze auch wieder Ihre kleinen Blüten gezeigt, in diesen Jahr nur 2. Was mache ich falsch?
    Viele Grüße
    Holm Szczygielski

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Holm,
      einmal in der Woche gießen für eine anspruchslose Schusterpalme ist zu viel. Gieße deine Pflanze erst wenn die Erde trocken ist und nicht tauchen. In der Sommerzeit darf beim gießen ein wenig Dünger dabei sein. Die Schusterpalme bekam ihren Namen, weil es eine genügsame Pflanze ist, die auch im dunkleren Schusterladen gut gedeihen konnte. Mit wenig Pflege
      Viele Grüße vom Pflanzenarzt

      • Holm Szczygielski

        Hallo,
        vielen Dank für die schnelle Antwort.
        Ich werde diesen Rat beherzigen und meine Schusterpalme dementsprechewnd pflegen.
        Viele Grüße Holm

  • Thomas Jacksteit

    Schadbild

    Schadbild

    Unser Rasen ist seit letztem Jahr in großen Teilen (ca. 20 qm) von einem blaugrünen Schleim belegt. Dort wächst nichts mehr und es ist extrem glatt. Die Hoffnung, dass dies nach dem Winter weg ist, hat sich leider nicht erfüllt. Gibt es eine sanfte Methode den Boden/Rasen zu retten oder müssen wir abtragen und neu säen?

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Thomas,
      die Ursache für diese Algen ist oft zu wenig Licht und Bodenverdichtung. Nimm eine Heugabel oder ähnliches und steche Löcher in den Boden. Die löcher füllst du dann mit feinem Sand so wird der Boden luftig und der Rasen kann sich gut entwickeln und verdrängt Algen und Moos. Natürlich darfst du das Düngen nicht vergessen.https://www.der-pflanzenarzt.de/rasenpflege/

  • Desiree Golz

    Schadbild

    Hallo lieber Pflanzenarzt,

    was hat meine Alocasia? Trotz regelmäßigem Besprühen laufen die Blätter langsam komplett braun an und sterben ab. Zu viel gegossen wurde sie nicht, auch nicht zu wenig und sie wurde umgetopft. Helfen Sie mir bitte 🙁

    Grüße aus Köln

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo,
      ich würde meine Alocasia regelmäßig mit dem gießen mit Dünger versorgen ich habe gute Erfahrungen mit dem Dünger Complete von Compo gemacht. Dann wirst du sehen, dass deine Pflanze sehr schnell wieder schöne Blätter bekommt. PS. Achte immer beim Umtopfen darauf eine gute Erde zu verwenden.
      Viele Grüße vom Pflanzenarzt

  • Kelvin Wong

    Schadbild

    Guten Tag,
    Ich würde gerne auf jeden Fall freuen wenn jemand mich sagt was für ein Insekten auf dem Foto?

  • Markus Reimann

    Schadbild

    Hallo Herr Wadas,
    wir benötigen Ihre Unterstützung bei unserem Ahornbaum; – die Rinde ist auf einer Länge von ~ 1,6 m eingerissen und hat trockene Stellen (unten) und nässende Stellen (oben). Wie können wir den Baum am besten bei der Heilung unterstützen, bzw. dafür Sorgen, dass sich der Riss nicht weiter ausbreitet?
    Danke vorab für Ihre Unterstützung und viele Grüße,
    Markus Reimann

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Markus,
      diese Risse an Bäumen werden oft als Frostrisse bezeichnet. Bei Obstbäumen ist dieses sehr oft zu sehen. Diese Frostrisse entstehen im Frühjahr, wenn die Temperatur-Unterschiede zwischen Tag und Nacht sehr unterschiedlich sind. Frost in der Nacht und intensive Sonneneinstrahlung am Tag. Besonders an der Stammsonnenseite, das verursacht starke Spannungen. Mit Kalkanstrich an der Sonnenseite des Stammes lässt sich das Aufheizen am Tag und die dadurch entstehende Ausdehnung der Rinde mindern. Bei deinem Ahorn ist dies wohl in der Wachstumsphase vor einigen Jahren passiert. Was kann man tun? Ich habe gute Erfahrungen mit Bakterienstämme gemacht, die Pflanzen stärkend wirken. Diese Bakterien besiedeln den Stamm und sorgen dafür das Pilzkrankheiten oder schädliche Bakterien keine Chance haben. Diese nützlichen Bakterien findest du in meinem Pflanzenarzt Bodenfit eigentlich für den Boden entwickelt aber auch zum aufsprühen auf die Rinde geeignet.
      Ich hoffe, ich konnte helfen.
      Viele Grüße vom Pflanzenarzt

  • Nadja

    Schadbild

    Guten Tag,

    ich hoffe Sie können mir helfen.

    Ich verzweifle mit meiner Pilea, die ich vor zwei Woche gekauft habe. Da sah sie noch perfekt aus und ohne jegliche Mängel.
    Seitdem ich sie habe werden die unteren Blätter schlapp und gelb. Letztendlich bekommen dann die unteren Blätter braune Flecke. Und die oberen Blätter. wölben sich.

    Ich habe der Pilea mehr Wasser gegeben, dann kamen die Blätter etwas nach oben, aber trotzdem werde die Blätter gelb und braun leider und wölben sich noch mehr.

    Haben Sie einen guten Rat für mich? Ich finde leider keine hilfreichen Informationen im Internet.

    Herzlichen Dank!
    Nadja

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Nadja, ich denke deine Pflanze möchte dir sagen das sie frische Erde und vielleicht einen größeren Topf möchte. Nach dem Umtopfen solltest du ihr 4 Wochen Später regelmäßig Dünger geben. Alle 14 Tage Wäre gut. Dann wirst du sehen, dass sie sich schnell wieder wohler fühlt.
      Viele Grüße vom Pflanzenarzt

  • Jeanne

    Schadbild

    Hallo,
    seit ungefähr einem Monat bekomme meine Yucca braune spitzen, die Blätter werden gelb und weich. Es dauert ungefähr eine Woche, dann ist das Blatt komplet dunkel braun.Ich bin mir nicht sicher ob die Yucca zu viel oder zu wenig Wasser hat.
    Da sie einige Zeit zu nass war, giesse ich sie momentan einmal im Monat unter der Dusche, so das die Erde komplett durchnässt ist.
    Sonne bekommt Sie im Winter leider auch nicht sehr viel. Ich habe Perlit in der Erde, könnte das die Ursache sein???

    Kann ich die Yucca in ein Pflanzensubstrat umtopfen anstelle von Erde?

    • Pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Jeanne,
      Du gießt zu viel. Deine Yucca benötigt nur etwa eine halbe Tasse Wasser alle 14 Tage. Im Winter alle 4 Wochen. Lasse sie durchtrocknen und stelle sie so hell wie möglich. Dann wird sie sich sicherlich erholen wenn die Wurzeln nicht verfault sind. Seramis oder Lechusa-Phon geht auch.
      Viele Grüße vom Pflanzenarzt.

  • frank

    Schadbild

    Hallo René, wodurch kommen die Pilze und wie sollte ich vorgehen?

    Die Erde war „neu“ und nach dem Umtopfen sind diese erschienen.

  • Philippsen, Angelika

    Schadbild  

    Guten Tag,

    folgende Frage:

    Im Frühjahr habe ich Thuja Smaragd geplanzt, die erst sehr gut anwuchsen, der Juli und August war hier in der Uckermark sehr trocken, ich konnte nicht jeden Tag wässern. Leider musste ich Ende September feststellen, dass meine Hecke sehr gelitten hat.
    Viele braune Blätter. Ausserdem war ein Maulwurf oder eine Wühlmaus in der Erde rund um die Hecke sehr aktiv. Kann dies evtl. mit den Schäden zusammenhängen. Die Erde hatte ich mit Unkrautfolie und Rindenmulch von Anfang an abgedeckt.
    Anbei die Bilder.
    Vieleicht können Sie mir einen Rat geben, ob die Hecke sich noch einmal erholt.

    Vielen Dank

    • pflanzenarzt Autor des Beitrags

      Hallo Angelika,
      die Thuja ist eine Sumpfzypresse und braucht wie der Name es schon sagt viel Wasser. Am besten im Abstand von etwa 40 cm zum Wurzelballen Löcher in den Boden Bohren und dann kräftig Wässern, eine Zugabe von Bodenfit vom Pflanzenarzt sorgt dafür das die Pflanzen widerstandsfähig werden und sich recht schnell erholen. Eine tiefgründige Bewässerung ist dabei ausschlaggebend. Viele Grüße vom Pflanzenarzt.