Hallo, liebe Gartenfreunde,

René Wadas, ist bekannt als Pflanzenarzt und Autor.

Seit 1997 experimentiert der Gärtnermeister in seiner Pflanzenklinik in Kissenbrück (Niedersachsen) an den biologischen Heilmitteln gegen Schädlingsbefall, bakterielle und Pilzkrankheitenl. In seiner Pflanzenklinik wird aber nicht nur geforscht, sondern es werden auch kranke Pflanzen von Hobbygärtnern wieder aufpäppelt. Sprechstunden gibt der Pflanzenarzt hier über das Internet kostenlos. Wer hier ein Bild von seiner Pflanze hochlädt, bekommt eine digitale Diagnose. Aber auch deutschlandweite Hausbesuche macht der Pflanzenarzt. Diese ärztliche Konsultation kostet 150 Euro plus Anfahrt.

Also wenn Ihr Fragen habt, einfach schreiben ich werde so schnell wie möglich Antworten. Manchmal kann es ein bisschen dauern, da ich zurzeit viel zu tun habe. Oder schaut schon mal Hier Tipps vom Pflanzenarzt®

Als kleines Dankeschön würde ich mich freuen, wenn Ihr meinen Blog abonniert.

Um Schadbilder hochzuladen, solltest Du eine Datei hochladen.

714 Kommentare
« Ältere Kommentare
  1. Markus Reimann
    Markus Reimann sagte:

    Schadbild

    Hallo Herr Wadas,
    wir benötigen Ihre Unterstützung bei unserem Ahornbaum; – die Rinde ist auf einer Länge von ~ 1,6 m eingerissen und hat trockene Stellen (unten) und nässende Stellen (oben). Wie können wir den Baum am besten bei der Heilung unterstützen, bzw. dafür Sorgen, dass sich der Riss nicht weiter ausbreitet?
    Danke vorab für Ihre Unterstützung und viele Grüße,
    Markus Reimann

    Antworten
    • Pflanzenarzt
      Pflanzenarzt sagte:

      Hallo Markus,
      diese Risse an Bäumen werden oft als Frostrisse bezeichnet. Bei Obstbäumen ist dieses sehr oft zu sehen. Diese Frostrisse entstehen im Frühjahr, wenn die Temperatur-Unterschiede zwischen Tag und Nacht sehr unterschiedlich sind. Frost in der Nacht und intensive Sonneneinstrahlung am Tag. Besonders an der Stammsonnenseite, das verursacht starke Spannungen. Mit Kalkanstrich an der Sonnenseite des Stammes lässt sich das Aufheizen am Tag und die dadurch entstehende Ausdehnung der Rinde mindern. Bei deinem Ahorn ist dies wohl in der Wachstumsphase vor einigen Jahren passiert. Was kann man tun? Ich habe gute Erfahrungen mit Bakterienstämme gemacht, die Pflanzen stärkend wirken. Diese Bakterien besiedeln den Stamm und sorgen dafür das Pilzkrankheiten oder schädliche Bakterien keine Chance haben. Diese nützlichen Bakterien findest du in meinem Pflanzenarzt Bodenfit eigentlich für den Boden entwickelt aber auch zum aufsprühen auf die Rinde geeignet.
      Ich hoffe, ich konnte helfen.
      Viele Grüße vom Pflanzenarzt

      Antworten
  2. Nadja
    Nadja sagte:

    Schadbild

    Guten Tag,

    ich hoffe Sie können mir helfen.

    Ich verzweifle mit meiner Pilea, die ich vor zwei Woche gekauft habe. Da sah sie noch perfekt aus und ohne jegliche Mängel.
    Seitdem ich sie habe werden die unteren Blätter schlapp und gelb. Letztendlich bekommen dann die unteren Blätter braune Flecke. Und die oberen Blätter. wölben sich.

    Ich habe der Pilea mehr Wasser gegeben, dann kamen die Blätter etwas nach oben, aber trotzdem werde die Blätter gelb und braun leider und wölben sich noch mehr.

    Haben Sie einen guten Rat für mich? Ich finde leider keine hilfreichen Informationen im Internet.

    Herzlichen Dank!
    Nadja

    Antworten
    • Pflanzenarzt
      Pflanzenarzt sagte:

      Hallo Nadja, ich denke deine Pflanze möchte dir sagen das sie frische Erde und vielleicht einen größeren Topf möchte. Nach dem Umtopfen solltest du ihr 4 Wochen Später regelmäßig Dünger geben. Alle 14 Tage Wäre gut. Dann wirst du sehen, dass sie sich schnell wieder wohler fühlt.
      Viele Grüße vom Pflanzenarzt

      Antworten
  3. Jeanne
    Jeanne sagte:

    Schadbild

    Hallo,
    seit ungefähr einem Monat bekomme meine Yucca braune spitzen, die Blätter werden gelb und weich. Es dauert ungefähr eine Woche, dann ist das Blatt komplet dunkel braun.Ich bin mir nicht sicher ob die Yucca zu viel oder zu wenig Wasser hat.
    Da sie einige Zeit zu nass war, giesse ich sie momentan einmal im Monat unter der Dusche, so das die Erde komplett durchnässt ist.
    Sonne bekommt Sie im Winter leider auch nicht sehr viel. Ich habe Perlit in der Erde, könnte das die Ursache sein???

    Kann ich die Yucca in ein Pflanzensubstrat umtopfen anstelle von Erde?

    Antworten
    • Pflanzenarzt
      Pflanzenarzt sagte:

      Hallo Jeanne,
      Du gießt zu viel. Deine Yucca benötigt nur etwa eine halbe Tasse Wasser alle 14 Tage. Im Winter alle 4 Wochen. Lasse sie durchtrocknen und stelle sie so hell wie möglich. Dann wird sie sich sicherlich erholen wenn die Wurzeln nicht verfault sind. Seramis oder Lechusa-Phon geht auch.
      Viele Grüße vom Pflanzenarzt.

      Antworten
  4. frank
    frank sagte:

    Schadbild

    Hallo René, wodurch kommen die Pilze und wie sollte ich vorgehen?

    Die Erde war „neu“ und nach dem Umtopfen sind diese erschienen.

    Antworten
  5. Philippsen, Angelika
    Philippsen, Angelika sagte:

    Schadbild  

    Guten Tag,

    folgende Frage:

    Im Frühjahr habe ich Thuja Smaragd geplanzt, die erst sehr gut anwuchsen, der Juli und August war hier in der Uckermark sehr trocken, ich konnte nicht jeden Tag wässern. Leider musste ich Ende September feststellen, dass meine Hecke sehr gelitten hat.
    Viele braune Blätter. Ausserdem war ein Maulwurf oder eine Wühlmaus in der Erde rund um die Hecke sehr aktiv. Kann dies evtl. mit den Schäden zusammenhängen. Die Erde hatte ich mit Unkrautfolie und Rindenmulch von Anfang an abgedeckt.
    Anbei die Bilder.
    Vieleicht können Sie mir einen Rat geben, ob die Hecke sich noch einmal erholt.

    Vielen Dank

    Antworten
    • pflanzenarzt
      pflanzenarzt sagte:

      Hallo Angelika,
      die Thuja ist eine Sumpfzypresse und braucht wie der Name es schon sagt viel Wasser. Am besten im Abstand von etwa 40 cm zum Wurzelballen Löcher in den Boden Bohren und dann kräftig Wässern, eine Zugabe von Bodenfit vom Pflanzenarzt sorgt dafür das die Pflanzen widerstandsfähig werden und sich recht schnell erholen. Eine tiefgründige Bewässerung ist dabei ausschlaggebend. Viele Grüße vom Pflanzenarzt.

      Antworten
« Ältere Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.