Der Pflanzenarzt: Erlebniswelt

HILFE! – Warum sterben meine Thuja-Heckenpflanzen?

1

 

 

 

Dieser Anblick, liebe Gartenfreunde, ist mir bei meinen letzten Hausbesuchen öfters zu Gesicht bekommen.

 

 

 

 

Hilflose Anrufe von ratlosen Gartenbesitzern – zuerst verfärben sich einzelne Triebe grau-grün-gelb, später werden diese braun und sterben ab. Leider hat dies unterschiedliche Ursachen. Vom physiologischen Hitzeschaden (Trockenheit) bis Pilzbefall über tierische Schädlinge.

2

Trockenschaden 1

 

Ein Pilz, der mir öfters aufgefallen und Ursache für ein Absterben von Nadeln oder ganzen Trieben ist, ist der recht häufig nachweisbare Pilz Pestalotia funerea, der im Wesentlichen die Thuja-

Smaragd befällt. Befallene Nadelpartien vergilben und verbräunen von der Spitze her. Bei einem stärkeren Befall verkahlen die Pflanzen sogar von außen nach innen.

3

Pestalotia-Zweigsterben 1

 

Die Sporen des Pilzes werden mit Wind und Regen sowie mit Insekten verbreitet. Der Pilz ist ganzjährig zudem anzutreffen. Als Schwächeparasit ist er auf Pflanzen anzutreffen, die an Nährstoffmangel oder -überschuss leiden, am falschen Standort platziert sind, Trockenheit ausgesetzt sind oder in einer zu hohen Feuchtigkeit stehen. Diese Faktoren gehören zu den Auslösern und ermöglichen das Auftreten des Pilzes.

Ein Pilzbefall kann verringert werden durch eine ausgewogene Ernährung, z.B. durch Tannendünger. Dieser enthält alle wichtigen Nährstoffe und muss nur einmal jährlich in ausreichender Menge gegeben werden. Regelmässige Spritzung mit Knoblauch–Zwiebelsud wirkt ebenso abtötend auf den Pilz. Als weiteren Tipp, die Pflanzen regelmäßig schneiden und nur den Ballen gießen. Keine Rasensprenger nutzen, die regelmäßig das komplette Grün befeuchten!

Sendet mir Eure Problemfälle hier in der Kommentarfunktion und vielleicht kann ich Euch helfen.

Viele Grüße,

Euer Pflanzenarzt.

4 Kommentare zu „HILFE! – Warum sterben meine Thuja-Heckenpflanzen?“

  1. Hallo,
    auf meiner Rasenfläche ist Rotspitzigkeit und auf den Halmen sitzen rote Kügelchen.
    Der Rasen wurde im Frühjahr vertikutiert, gedüngt und wird wöchentlich gemäht.
    Was muss ich jetzt tun?

  2. Hallo Fr. Wadas, vielleicht können sie mir weiter helfen. Meine Thuja verfärbt sich leider auf der Oberfläche bräunlich. Die Unterseite ist noch völlig grün. Es sind keine Schädlinge ersichtlich, keine schwarzen Punkte und auch keine Aushöhlungen/Gänge. Die Hecke ist ca. 4m lang und einen Meter hoch. Sie ist etwa 17 Jahre alt. Der Boden ist normaler Gartenboden. Die Ausrichtung ist nord-süd, wobei bisher nur auf der Nordseite diese braunen Stellen zu verzeichnen sind.
    Mit besten Dank und freundlichen Grüßen
    U. Schmidt

  3. Sehr geehrter Herr Wadas,

    Frau U. Schmidt hat am 19/08/2019 um 18:27 ein Schadensbild gesendet, welches 1:1 dem Schadensbild meiner Thujahecke ähnelt. Was ist es, was kann ich tun? Ich sehe keine Motten, keine Gänge oder Kotablagerungen. Die braune Färbung geht nicht von den Spitzen aus, sondern verbreitet sich von innen und wirkt gesprenkelt.
    Ich bin ganz verzweifelt und habe große Angst meine schöne Hecke zu verlieren. Ich bitte um Ihren Rat und danke im Voraus.

    Herzlichst
    Assol Urrutia aus Wandlitz

  4. Das hört sich nicht gut an, was ihren Pflanzen passiert ist. Mir war nicht klar, dass der Pilz ganzjährig anhält. Meine Hecken sind teilweise auch gestorben, weil sie aufgrund eines Befalls ausgedorrt sind. Bisher habe ich mich nicht mehr darum gekümmert, aber ich werde mal demnächst einen speziellen Händler für Heckenpflanzen aufsuchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Pflanzenarzt

Tritt mit uns in Kontakt

Schau auf unseren Social Media Kanälen vorbei für hilfreiche Tipps, Tutorials und Live-Sprechstunden.

Shopping Cart