Hallo mein Name ist Hortensie

Ich heiße Hydrangea macrophylla, meine Heimat ist Japan.

Ich kann mich auch gut in Kübeln sehen lassen. Meine weißen, roten, rosafarbenen oder auch blauen Blüten bestechen durch meine Kelchblätter. Ich blühe von Juni bis August.

Von März bis Mai blühe ich nur, wenn ich vom Gärtner vorgetrieben werde. Ich liebe Halbschatten und weiches Wasser. Ich gehöre zu den Moorbeetgewächsen und brauche sauren Boden wie zum Beispiel Rhododendronerde. Kalk vertrage ich nur wenig. Wasser kann einfach mit Moos enthärtet werden. Wasserbehälter mit Moos befüllen und zwei bis drei Tage stehen lassen, dann das Wasser filtern und gießen. Alle zwei Wochen mit Rhododendrondünger versorgen. Im Winter werfe ich meine Blätter ab. Da ich am zweijährigem Holz blühe, sollte man mich nicht runterschneiden. In meinen Blattachsen habe ich schon die Blüte fürs nächste Jahr angelegt. Ein Winterschutz damit mir meine Knospen nicht erfrieren tut mir gut; abgedeckt mit Laub reicht aus. Im Kübel brauche ich auch im Winter Wasser, damit ich nicht vertrockne. Alle, die blaue Hortensien lieben, sollten wissen, dass wir das nicht von Natur aus können. Wir brauchen dazu ein wenig gärtnerische Hilfe. Spezialsalz wie zum Beispiel Aluminiumalaun, im Handel auch Hortensienblau genannt, und saurer Boden sorgt für die Blaufärbung. Da ich meine Blüten am zweijährigen Holz ausbilde, muss ich in diesem Jahr versorgt werden, um im nächsten Jahr blaue Blüten zu bringen. Der größte Fehler, den meine Pflanzenfreunde machen ist, mich einfach jedes Jahr zurückzuschneiden oder mich an einen falschen Standort zu setzen. Ist dieser zu windig, werde ich nicht oder nur ganz spärlich blühen. Ist der Boden nicht sauer genug mindestens ein Ph- Wert von 4,5, bekomme ich gelbe Blätter. Spinnenmilben oder Wollläuse können mich krank machen. Ein Tee aus Rainfarn hilft mir wieder auf die Wurzel. 10 g getrockneter oder 100 g frischer Rainfarn in einem Liter Wasser aufkochen und ca. 20 min. ziehen lassen. Mit vier Liter kaltem Wasser aufgießen und die Pflanzen tropfnass besprühen, gegebenenfalls Spritzung wiederholen. Von Mai bis Juni kann mich der geübte Gärtner durch krautige, nicht verholzte Stecklinge vermehren.


Meine Blüten machen in der Vase ein gutes Bild.

Ich halte schön lange in der Vase, wenn meine Stiele am Ende mit einem Hammer angeklopft werden, so kann die Blüte viel Wasser aufnehmen und hält schön lange. Aufgehängt mit dem Kopf nach unten lassen sich meine Blüten gut trocknen und man kann sich Monate daran erfreuen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.