Blattläuse legen nur im Herbst Eier, versteckt in die Rinde oder den Blattachsen

Blattläuse


Blattläuse legen nur im Herbst Eier, versteckt in die Rinde oder den Blattachsen. Da sie so auch harte Winter überdauern können, empfehle ich immer eine Voraustriebsspritzung mit einem ölhaltigen Spritzmittel wie z. B. Weissöl oder Rapsöl.

Das Öl umschließt die Eier und sie sterben ab. Das ist eine wirksame, vorbeugende Pflanzenschutzmaßnahme, die leider immer mehr in Vergessenheit gerät.

Es gibt sehr viele verschiedene Läusearten, bekannt sind z. B. die grünen und schwarzen Blattläuse.


Zu den schwer bekämpfbaren Arten gehören Schildläuse, Wollläuse und Blutläuse.

Sie fügen unseren Pflanzen Schäden zu, indem sie das Blatt anstechen und den Pflanzensaft aussaugen. Dabei entstehen Blattschäden (Gewebeschäden an den Blättern). Außerdem scheiden sie überflüssigen Pflanzensaft als sogenannten Honigtau aus. Dieser klebrige Zuckersaft ist der optimale Nährboden für den Schwärzepilz Rußtau, der ebenfalls die Pflanze schwächt.

Ein reges Treiben von Ameisen an den Pflanzen zeigt einen Blattlausbefall an, denn die Ameisen freuen sich über die zuckerhaltigen Ausscheidungen der Blattläuse.

Bei einem geringen Befall hilft die Natur sich selbst. Natürliche Läusevertilger halten den Befall gering. Zu ihnen gehören z. B. Marienkäfer, Schwebfliegen, Florfliegen und Vögel. Diese Tierchen sollten deshalb in jedem Garten genügend Lebensraum finden. Falls einmal größere Läuseinvasionen an einer Pflanze auftreten sollten, können wir der Natur unter die Arme greifen. Das ist auf vielerlei Arten möglich:

-Brennnesel- Kaltwasserauszug mit dem Nesselgift

-Schmierseifenbrühe

-oder auch im Handel erhältliche Produkte mit Natur- Pyrethrum

lassen sich ohne Bedenken einsetzen.

3 Kommentare
  1. Antje Haack
    Antje Haack sagte:

    Sehr geehrter Herr Wadas,
    seit einigen Jahren setzen wir keine Zwiebeln mehr, da sie nicht mehr wachsen. Es gibt nicht mehr sehr viel Kompost, auch wegen der Trockenheit. Was fehlt dem Boden für diese Pflanzen, was können wir tun.
    Ebenso bei Porree, diesen befällt leider die Porree-Fliege, obgleich wir schon eine länger Pflanzpause eingelegt haben. Lehmiger Boden. Bohnen Kartoffeln und Möhren wachsen.
    Herzlichen Dank
    Antje

    Antworten
  2. Sybille
    Sybille sagte:

    Hallo,
    auch ich hoffe auf Ihre Hilfe.
    Ich bekomme einfach das Algenwachstum (Faden- und Schleimalgen) in meinem Gartenteich nicht in den Griff. Alle herkömmlichen MIttel brachten bis jetzt nichts und ich schöpfe sie alle paar Tage ab. Der Teich ist wie ein Biothop angelegt, hat ca. 15 qm, ist an der tiefsten Stelle ca.1,50 m tief und einen ca. 10 m langen Bachlauf. Es gibt eine Sumpfzone, das Ufer ist rundherum bepflanzt, im Wasser sind 3 Körbe mit Wasserlilien und einer Seerose. Es leben Goldfische im Teich, Frösche und auch viele Insekten. Vielleicht haben Sie ja einen Tipp für mich.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.