Baumschnitt

Obstbaumschnitt

Mit ein wenig Übung kann jeder sein Obstgehölz selber schneiden. So ein Obstgehölz verzeiht uns fast jeden Fehlschnitt und zeigt uns mit der Reaktion im nächsten Jahr, was wir falsch gemacht haben. Es gibt jedoch einige Regel, die wir wissen sollten, das bringt auch den unerfahrenen Gartenfreund ein Stück weiter.

1. Die Bäume entwickeln ihre stärkste Kraft immer an den höchst gelegenen Knospen. Es ist egal, ob es ein Trieb ist oder der ganze Baum.

2. Auf einen starken Rückschnitt erfolgt ein starker Austrieb. Bei einem ungleichmäßigen Rückschnitt ist der Austrieb am höchsten Punkt am Stärksten.

3. Nicht überall werden Fruchtknospen gebildet. Ein einjähriger Trieb, Wasserschosser, hat nur Blätter. Das zweijährige Holz treibt bereits Blüten, bleibt aber meistens ohne Frucht. Erst das dreijährige Holz hat Fruchtspieße und ist fruchttragend. Fruchtholz wird an waagerechtem Zweigen gebildet. So entsteht ein Asimilationsstau und das Holz wird Fruchtspieße anlegen.

4. Es dürfen zum Schneiden nur scharfe und saubere Werkzeuge verwendet werden.

5. Es darf nicht bei hohen Minustemperaturen geschnitten werden.

6. Grundsätzlich werden alle nach innen zeigenden Äste entfernt. Sie bekommen kein Licht und verhindern außerdem das schnelle Abtrocknen der Blätter am Baum. Wassertriebe werden an der Basis entfernt. Zu eng wachsende Äste werden ebenfalls entfernt. Die stärksten Triebe mit der gewünschten Richtung bleiben natürlich am Baum. Von weitem wird der Baum angeschaut, denn Schönheit ist auch wichtig. Die Wuchsform, eine gleichmäßige Pyramidenform (es gibt aber auch andere Formen) sollte erhalten bleiben.

7. An den Ästen befinden sich sogenannte Augen, an denen wieder ein neuer Austrieb erfolgen wird. Beim Einkürzen wird bis auf ein zuvor ausgesuchtes Auge zurückgeschnitten. So können wir beeinflussen, wie der Trieb weiter wachsen soll. In die Richtung, in die das Auge zeigt, wird ein neuer Astaustrieb erfolgen. Die Augen werden meistens nach außen abgeleitet. Wichtig ist, keinen Aststummel stehen zu lassen. Größere Wunden werden mit einem Wundverschluss verschmiert, um Krankheiten zu verhindern.

3 Kommentare
  1. finn
    finn sagte:

    Na ja, jeder kann sein Obstgehölz selber schneiden. Aber wozu, wenn wir z.B. verfügen in unserem kommunalen Einsatz über eine Teleskop-Bühne. Die kann bedeutend den Baumschnitt erleichtern, auf den warten die Bäume im Herbst. Die Pyramidenform wird bei dem gemeinsamen Baumschnitt unsere Straße recht authentisch machen. Besten Dank für die Tipps zum Baumschnitt!

    Antworten
  2. Heike
    Heike sagte:

    Vielen Dank für eine ausführliche Anleitung! Jetzt weiß ich, wie ich meine Obstbäume beschneiden muss. Diesen Herbst wird der Baumschnitt zu meinem neuen Hobby.

    Antworten
  3. Larissa Behrmann
    Larissa Behrmann sagte:

    Erdarbeiten, Umsetzen von Bäumen, Baumschnitt und alles was damit einher geht kann echt aufwendig sein merke ich. Ich finde ihre Website aber echt toll, da sie gut darüber aufklärt was man beim selber schneiden von Obstgehölz beachten muss. Ich werde mir diese Website auf jeden Fall merken wenn es bei mir wieder mit solchen arbeiten los geht für Tipps und Tricks, Danke!

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.